Juckende Haut bei Ihrem Tier?

Einer der häufigsten Gründe für einen Tierarztbesuch ist juckende Haut. Es ist ein dringendes Problem, das sowohl für das Haustier als auch für seinen Besitzer Unbehagen verursacht. Wenn Sie juckende Haut bei Ihrem Haustier bemerken, sollten Sie einen Termin mit Ihrem Tierarzt vereinbaren. Was können Sie von Ihrem Termin erwarten?

Zuerst wird Ihr Tierarzt mit Ihnen über die Symptome Ihres Haustieres, andere Behandlungen und Ihren Haushalt reden. Bereiten Sie sich auf die Fragen vor, wie z. B. wann Sie Ihr Tier das letzte Mal gebadet haben, ob es irgendwelche Veränderungen in der Umgebung, den Lebensmitteln und Tierpflegeprodukten gegeben hat und ob es bei Haustieren und Personen in Ihrem Haushalt ähnliche Symptome gibt. Danach wird sich der Tierarzt Ihr Haustier genauer ansehen und alle offensichtlichen Bereiche mit Rötungen, Haarausfall, Beulen usw. beurteilen. Darüber hinaus können einige Tests zur Identifizierung des Juckreizes des Haustieres vorgeschlagen werden. Die häufigsten Ursachen für dieses Problem sind Bakterien- und Pilzinfektionen, daher müssen die Proben von offenen Wunden, Haarkulturen oder roten Hautläsionen unter einem Mikroskop analysiert werden, um die genaue Art des Stimulus zu identifizieren. Die meisten Tiere vertragen den Prozess gut, besonders wenn sie gleichzeitig Leckerlis oder Bauchmassagen bekommen!

Sanocynforte

Wenn Ihr Tierarzt die Ursache des Juckreizes Ihres Haustieres feststellt, entwickelt er einen Behandlungsplan. Der Plan kann orale Anti-Juckreiz-Medikamente und orale oder topische antibakterielle und antimykotische Therapien umfassen. Sanocyn forte Skin Solution ist bei diesen Problemen das Mittel der Wahl. Die Lösung wirkt effektiv gegen unerwünschte Pilze, Bakterien und Viren. Außerdem ist Sanocyn Solution alkoholfrei und pH-neutral, deshalb ist es schmerzfrei. Das Mittel basiert auf hypochloriger Säure (HOCl), die für Haustiere sehr gut verträglich und für die tägliche Anwendung geeignet ist. Darüber hinaus kann ein erfolgreicher Behandlungsplan mit Nahrungsergänzungsmitteln, medizinischen Shampoos oder speziellen Diäten verbessert werden.

Teilen Sie unseren Beitrag:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Allgemein

Tinea: Symptome und Maßnahmen

Tinea ist ein Pilz, der Hunde, Katzen und alle anderen Lebewesen infiziert (Menschen sind keine Ausnahme!).
Dieser Pilz kann die Haut, Oberflächen, Haarbürsten, Handtücher, Kleidung und andere Dinge bewohnen. Tinea ist hoch ansteckend. Selbst wenn Ihr Haustier wirksam behandelt wurde, bleibt es etwa 3 Wochen lang ansteckend und kann mehrere Behandlungsrunden brauchen. Wir sagen Ihnen an welchen Symptomen Sie die Krankheit erkennen können.

Mehr lesen »
Pferde

Strahlfäule und was man dagegen machen kann

Jede*r Pferdebesitzer*in kennt es und musste sich schon mindestens einmal darum kümmern – die Strahlfäule. Strahlfäule ist eine bakterielle Erkrankung des Pferdehufes. Dabei wir das weiche Strahlhorn des Hufes durch Fäulnisbakterien zersetzt.

Mehr lesen »
Tiergesundheit
Allgemein

HOCL statt vorzeitigem Antibiotika Einsatz

Antibiotika sind eine große Errungenschaft in der Bekämpfung von Bakterien. Bei falscher Anwendung von Antibiotika allerdings, d.h. zu hoch als auch zu niedrig dosiert oder aber auch ein zu häufiger Einsatz von Antibiotika kann dazu führen, dass Resistenzen entwickelt werden.

Mehr lesen »